Reviewed by:
Rating:
5
On 20.09.2020
Last modified:20.09.2020

Summary:

Beliebt bei Spielern sind Extras und Features wie Freispiele. Wenn der Mindestumsatz zum Beispiel bei 30 liegt, wirst du mit den besten neuen Online-Casinos.

De.Wikipedia.Org Deutschland

Wikimedia Deutschland e. V. Über uns · Stellenangebote · Impressum & Kontakt. Mitwirken. Mitglied werden · Jetzt spenden · Mittelverwendung. Vereinskanäle. Wikipedia ist ein Projekt zum Aufbau einer Enzyklopädie aus freien Inhalten, zu denen du sehr Abgerufen von „granlogiadecostarica.com?title=​Wikipedia:Hauptseite&oldid=“. Kategorie: Wikipedia:Hauptseite. Wikimedia Österreich ist Teil der weltweit tätigen Wikimedia-Organisation, die die Wikipedia und ihre Schwesterprojekte betreibt und finanziert. Unterstützen Sie.

Deutscher Gewerkschaftsbund

Wikipedia ist ein Projekt zum Aufbau einer Enzyklopädie aus freien Inhalten, zu denen du sehr Abgerufen von „granlogiadecostarica.com?title=​Wikipedia:Hauptseite&oldid=“. Kategorie: Wikipedia:Hauptseite. (Quelle: granlogiadecostarica.com#Feiertag). Pfingstmontag, ​, , , bundesweit. Fronleichnam, , Wikimedia Deutschland ist Teil einer weltweiten Bewegung, die sich für Freies und zu meinen Rechten finde ich unter granlogiadecostarica.com

De.Wikipedia.Org Deutschland Einträge in der Kategorie „Deutschland“ Video

Thermometer Braun ThermoScan IRT 1020, IRT 2020

Februar [59]. Bei umstrittenen Entscheidungen wird in der Wikipedia traditionellerweise versucht, Serir A Konsens zu finden. Bei fortgesetzt niedrigen Geburtenraten, insbesondere in Bevölkerungsschichten mit mittleren und höheren Bildungsabschlüssen, werden für Deutschland soziale, ökonomische und geopolitische Probleme vorhergesagt. Alle Projekte ansehen.

Vorsitzender des Präsidiums ist seit Dezember Lukas Mezger. Von bis zu einer Änderung der Vereinssatzung am März war ein Geschäftsführer unter der Aufsicht eines ehrenamtlichen Vorstands für die laufende Geschäftsführung und die Leitung der Geschäftsstelle zuständig.

Mittlerweile teilt die Wikimedia Foundation dem deutschen Chapter auf Grundlage einer Fundraising -Vereinbarung [20] einen Teil der eingenommenen Spenden zu und gewährt zusätzlich jährlich auf Antrag einen Zuschuss.

Daneben sind Mitgliedsbeiträge ein wesentlicher Posten in der Finanzplanung des Vereins geworden. Geschäftsführer und Vertretungsbefugter der Gesellschaft ist der hauptamtliche Vorstand.

Von Mitgliedern und Wikipedianern wurde Wikimedia Deutschland wegen mangelnder Transparenz kritisiert.

Im gleichen Zeitraum kürzte die Wikimedia Foundation ihre Geldzuteilung an Wikimedia Deutschland und kritisierte die Kosten für die Vorstandsentlassung; Pavel Richter bekam eine Abfindung und wurde als Berater weiterbeschäftigt.

Spiegel Online, Juni , abgerufen am Die Welt, Mai , abgerufen am 8. März April , abgerufen am 8. Benutzerblockaden-Logbuch, erste Sperrung eines angemeldeten Nutzers am Februar , abgerufen am Januar In: Grimme Online Award.

Grimme-Institut, abgerufen am Interview mit Sue Gardner Audio und Transkript. In: On the Media. WNYC Studios, In: stern.

Dezember stern. Dezember ]. Dezember im Internet Archive Tagesschau vom November In: Bitkom-Presseinformation. Abgerufene Sprachversionen der Wikipedia in europäischen Ländern, Sept.

Woher stammen die Bearbeitungen der deutschsprachigen Wikipedia? Prozent der Bearbeitungen, 1. Stalinism and Nazism: dictatorships in comparison. Archived from the original on 16 March The Columbia Guide to the Holocaust.

Columbia University Press. Institute of National Remembrance. Europe-Asia Studies. Deutsche militärische Verluste im Zweiten Weltkrieg. The End; Germany — Allen Lane.

The Lost German East. Archived from the original on 1 December Gerald The International History Review.

History Workshop Journal. Capital dilemma: Germany's search for a new architecture of democracy. Princeton Architectural Press. In Crafts, Nicholas; Toniolo, Gianni eds.

Economic Growth in Europe Since Bundeszentrale für politische Bildung. Manchester University Press. The New York Times. Archived from the original on 4 October Archived from the original on 26 February Wende Museum.

CNN Interactive. Archived from the original on 6 February Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz.

Archived from the original on 25 February Retrieved 15 May Bundesministerium der Justiz. Archived PDF from the original on 14 July Focus in German.

Archived from the original on 3 April German Studies Review. Archived from the original on 21 March International Herald Tribune. Archived from the original on 11 November Archived from the original on 4 March France Archived from the original on 13 May ARD Tagesschau.

Archived from the original on 31 January Statistische Jahrbuch Schleswig-Holstein in German. Retrieved 8 September Encyclopedia Britannica.

Archived from the original on 23 March Retrieved 23 March February Retrieved 22 September World Wildlife Federation.

Archived from the original on 4 February Clean Energy Wire. Third National Forest Inventory. Federal Ministry of Food and Agriculture. Archived from the original on 24 March Adventure Guide Germany.

Federal Agency for Nature Conservation. Archived from the original on 19 April Zoos and Aquariums of America.

Archived from the original on 7 October Retrieved 16 April Zoo Berlin. Deutscher Bundestag. October Archived PDF from the original on 19 June Retrieved 14 April Archived from the original on 28 March Archived from the original on 14 February The Independent.

Archived from the original on 27 February Bundesrat of Germany. Archived from the original on 5 May Retrieved 6 May Landtag state assembly of North Rhine-Westphalia.

Archived from the original on 17 January Retrieved 17 July Quartal " XLS in German. Statistisches Bundesamt Deutschland. July Archived from the original on 10 October Retrieved 9 August Archived from the original on 12 June Statistisches Bundesamt und statistische Landesämter.

December Archived from the original on 7 July Retrieved 3 April Statistische Ämter des Bundes und der Länder.

Archived from the original on 5 November Stanford University Press. Archived from the original on 13 December German Law Archive. Archived from the original on 1 May Retrieved 26 March Criminal Justice in Germany.

Archived from the original on 22 September Journal of Legal Studies. United Nations Office on Drugs and Crime.

Archived from the original on 26 July Archived from the original on 17 May G20 Information Centre. German Federal Foreign Office.

Archived from the original on 27 March French Embassy UK. Answers an ocean apart". Die Bundesregierung.

Archived PDF from the original on 29 March Relations With Germany". US Department of State. Archived from the original on 31 March Embassy in Berlin.

May Archived from the original PDF on 11 May Federal Ministry for Economic Cooperation and Development. Archived from the original on 10 March Archived from the original on 8 August Stockholm International Peace Research Institute.

Archived from the original on 8 March Retrieved 9 March IHS Jane's Archived from the original on 5 July Retrieved 20 January Archived from the original on 1 March Retrieved 2 March Archived from the original on 4 June Retrieved 5 June The Guardian.

Archived from the original on 17 September Der damit verbundene Prozess zog sich vielmehr mindestens bis ins Jahrhundert hin. Jahrhunderts in den Quellen , er war aber nie Titel des Reiches Imperium , sondern diente den Päpsten zur Relativierung des Herrschaftsanspruchs der römisch-deutschen Könige.

Die von Otto I. Dieses römisch-deutsche Reich nahm unter den Ottonen eine hegemoniale Stellung im westlichen Europa ein.

Die Verzahnung weltlicher und geistlicher Macht durch das Reichskirchensystem führte zum Investiturstreit mit dem reformierten Papsttum, zum Gang nach Canossa und zur Zwischenlösung des Wormser Konkordats Das Kaisertum bestand als politischer Ordnungsfaktor fort, verlor aber auf europäischer Ebene zunehmend an Einflussmöglichkeiten.

Kaiser Heinrich VI. Jahrhunderts mit dem Versuch gescheitert, durch den Erbreichsplan die Erbmonarchie einzuführen. Während sich das Westfrankenreich zum französischen Zentralstaat entwickelte, blieb das ostfränkische oder römisch-deutsche Reich durch Landesherren und das Recht der Königswahl geprägt.

Mitte des Bis zum Ende des Reiches blieb das Reich somit formal eine Wahlmonarchie. Das spätmittelalterliche Als bedeutendster König gilt Karl IV.

Im Reich traten die Habsburger das Erbe der Luxemburger an, die in männlicher Linie ausstarben, und stellten bis zum Ende des Reichs fast kontinuierlich die römisch-deutschen Herrscher.

An der Wende zum Jahrhundert scheiterte der Versuch weitgehend, durch eine umfassende Reichsreform frühneuzeitliche staatliche Strukturen herzustellen.

Ab verfolgte Kaiser Karl V. Seine Vorherrschaft in Europa begründete den jahrhundertelangen habsburgisch-französischen Gegensatz.

Der Katholizismus reagierte mit der Gegenreformation , doch behauptete sich die evangelische Kirche in weiten Teilen des Reiches. Der Augsburger Religionsfrieden schaffte einen vorläufigen Ausgleich; Landesherren bestimmten die Konfession ihrer Untertanen Cuius regio, eius religio.

Das Reich wurde dadurch de facto zu einem Staatenbund , de jure blieb es ein monarchisch geführtes und ständisch geprägtes Herrschaftsgebilde.

Ab erörterten Kaiser und Reichsfürsten ihre politischen Angelegenheiten durch Gesandte permanent Immerwährender Reichstag.

Manche Herrscher, insbesondere Friedrich II. Jahrhundert führte zum Dualismus mit dem Hause Habsburg. Nach der Französischen Revolution besetzten deren Truppen das linke Rheinufer.

Einige deutsche Staaten baute Napoleon zu Bündnispartnern auf, vor allem das im Frieden von Pressburg neugeschaffene Königreich Bayern , Württemberg und Baden , indem er sie um die Gebiete der säkularisierten und mediatisierten Kleinstaaten erweiterte und in dem mit Frankreich verbündeten Rheinbund vereinigte.

Die meisten Rheinbundstaaten schlossen sich den Verbündeten an, die nach dem Sieg bei der Leipziger Völkerschlacht Napoleon bis endgültig besiegten. Im Vormärz unterdrückte die alte Herrschaftselite das wirtschaftlich erstarkende Bürgertum Demagogenverfolgung , das weiter politische Teilhabe und die Bildung eines Nationalstaats forderte, so beim studentischen Wartburgfest und beim Hambacher Fest mit dem Hissen von Schwarz-Rot-Gold , den späteren Nationalfarben.

Mit der bürgerlichen Märzrevolution mussten viele konservative Politiker abtreten, unter ihnen der epochenprägende österreichische Staatskanzler Fürst Metternich.

Nach Niederschlagung des Maiaufstands endete die Revolution am Seine Verfassung von machte ihn zum souveränen Bundesstaat und leitete die kleindeutsche Lösung ein — also die Bildung eines deutschen Gesamtstaats ohne Österreich.

Die Bismarcksche Reichsverfassung stützte die Macht der konstitutionellen Monarchie , war aber auch auf Modernisierung ausgelegt und ambivalent; Gesetze zur Schule und Zivilehe waren teils liberal.

Für den Reichstag galt ein allgemeines Wahlrecht für Männer. Nachdem deutsche Kaufleute und Vereine private Kolonialpolitik betrieben hatten, nahm das Reich infolge der Berliner Kongokonferenz trotz Bismarcks Skepsis am Wettlauf um Afrika teil.

Das herausgeforderte England schloss daraufhin in einem neuen Bündnissystem Triple Entente statt Frankreich nun Deutschland aus. Diese Spannungen lösten den Ersten Weltkrieg aus, einen verlustreichen Mehrfrontenkrieg ; mehr als zwei Millionen deutsche Soldaten starben, rund Mit der Novemberrevolution und der Ausrufung der Republik am 9.

November endete das Deutsche Kaiserreich , das mit seiner Kapitulation die Niederlage im Ersten Weltkrieg einräumte.

August in Kraft. Im Friedensvertrag von Versailles wurden erhebliche Gebietsabtretungen, die Alliierte Rheinlandbesetzung und Reparationen auf Grundlage einer festgeschriebenen deutschen Alleinschuld am Krieg bestimmt.

Auch kommunistische Aufstände wie der Ruhraufstand , die Märzkämpfe in Mitteldeutschland und der Hamburger Aufstand sorgten für Instabilität.

Unzureichende Reparationsleistungen nahmen Belgien und Frankreich zum Anlass der Ruhrbesetzung von bis Nach dem Erdrutschsieg der Nationalsozialisten bei der Reichstagswahl verfügten die in rascher Folge wechselnden Reichskanzler über keine parlamentarische Mehrheit mehr; ihre Präsidialkabinette waren vom Reichspräsidenten Paul von Hindenburg und dessen Notverordnungen abhängig.

Januar zum Reichskanzler zu ernennen. Am NS-Propaganda durchdrang auch das Privatleben; bereits auf Kinder wurde Druck ausgeübt, den Parteiorganisationen beizutreten.

Juni , als die SA zugunsten der ihm bedingungslos ergebenen SS entmachtet wurde. Die Generalität der Reichswehr legte auf ihn persönlich den Führereid ab.

Die Gestapo wurde als politische Polizei zur Bekämpfung der politischen und ideologischen Gegner eingesetzt. Eine enthemmt expansive Geldpolitik und Schuldenwirtschaft waren auf baldige Kriegsführung ausgerichtet.

Immer häufiger wurden auch Juden in Konzentrationslager eingewiesen. Viele fassten den Entschluss zur Emigration , die meisten aber blieben in Deutschland.

Zugleich feierte das Regime Propaganda erfolge; verbesserten die Olympischen Spiele das Ansehen im Ausland, das entmilitarisierte Rheinland wurde besetzt.

Nachdem das Deutsche Reich am 1. Hitlers Popularität erreichte ihren Höhepunkt. Im Kriegsverlauf verschlechterte sich auch die Lage der Juden.

Ihre Ausreise wurde verboten und viele starben wegen unzureichender Versorgung und Seuchen bei der Zwangsarbeit.

Die mit der Ausführung vor allem beauftragte SS errichtete auf ehemals polnischem oder sowjetischem Gebiet Vernichtungslager , in denen die meisten Opfer, in Viehwaggons herangebracht, sofort vergast wurden siehe Aktion Reinhardt.

Allein in den Gaskammern und Krematorien der Konzentrationslager Auschwitz wurden über eine Million Menschen ermordet.

Insgesamt beläuft sich die Zahl der ermordeten Juden auf 6,3 Millionen. Mit dem Unternehmen Barbarossa begann am Juni der Russlandfeldzug — Das deutsche Heer marschierte auf Moskau vor und wurde in der Schlacht um Moskau im Dezember gestoppt.

Armee manifestierte. Je unvermeidlicher die Niederlage wurde, desto härter wurde die Politik nach innen geführt. In seiner Sportpalastrede vom Als sowjetische Armeen in der Schlacht um Berlin die Hauptstadt schon eingenommen hatten, nahm sich Hitler am April im Führerbunker das Leben.

Die bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht folgte am 8. Mai, die letzte Reichsregierung wurde in Flensburg - Mürwik am Mai verhaftet.

Die überlebenden politischen und militärischen Hauptverantwortlichen wurden in den Nürnberger Prozessen verurteilt.

Deutschland wurde in den Grenzen vom Dezember aufgeteilt; am 5. Die Westmächte billigten dieses Vorgehen widerstrebend; die meisten deutschen Bewohner dieser Gebiete wurden vertrieben , ein Fünftel der früheren Reichsbevölkerung.

Die Republik Österreich wurde in den Grenzen von wiederhergestellt und ebenfalls in vier Besatzungszonen aufgeteilt.

Die Vier Mächte bemühten sich anfangs noch um eine gemeinsame Besatzungspolitik. Einig war man sich über eine Demilitarisierung und die sogenannte Entnazifizierung ; schon bei der Frage, was unter Demokratie zu verstehen sei, zeigten sich Differenzen zwischen der Sowjetunion und den Westmächten, die sich im beginnenden Kalten Krieg verschärften.

In den drei Westzonen stellten die Westalliierten die für den Wiederaufbau bedeutende Montanindustrie unter das Ruhrstatut. Mit der Währungsreform im Juni und der zeitgleichen Aufhebung der Preisbindung und Bewirtschaftung setzte der Wirtschaftsdirektor der Westzonen Ludwig Erhard eine vor allem psychologisch bedeutsame wirtschaftliche Zäsur; mit der wenige Tage später folgenden Währungsreform in der sowjetisch besetzten Zone Deutschlands und der Berlin-Blockade durch die UdSSR vertiefte sich die Trennung zwischen Ost und West.

Die Bundesrepublik Deutschland wurde am Mai in den drei westlichen Besatzungszonen gegründet und das Grundgesetz als provisorische Verfassung in Kraft gesetzt, dessen Präambel für eine Übergangszeit ein Wiedervereinigungsgebot enthielt; Bonn wurde Hauptstadt.

In der sowjetischen Besatzungszone wurde am 7. Beide Teilstaaten sahen sich jeweils in Kontinuität eines gesamtdeutschen Staates und erkannten den jeweils anderen nicht an.

Voraussetzung dafür war, dass im Juli die drei Westmächte die formelle Beendigung des Kriegszustandes mit Deutschland beschlossen; die Sowjetunion erklärte dies erst im Januar , wobei weitere Staaten im östlichen Europa folgten.

Während in der DDR eine staatlich gelenkte Planwirtschaft aufgebaut wurde, entschied sich die Bundesrepublik für die so genannte soziale Marktwirtschaft mit geringem staatlichem Einfluss.

Juni wurde niedergeschlagen. Abweichende Meinungen wurden durch Zensur und die umfassende Überwachung der Geheimpolizei Staatssicherheit verfolgt; dagegen bildete sich Protest in einer Dissidenten- und Bürgerrechtlerbewegung , die sich durch die Ausbürgerung Wolf Biermanns radikalisierte.

In der sich durch Westernisierung liberalisierenden Bundesrepublik verstärkten sich Forderungen nach einem gesellschaftlichen Wandel und nach Vergangenheitsbewältigung , da die NS-Eliten weitgehend unbehelligt geblieben waren — insbesondere durch die westdeutsche Studentenbewegung der er-Jahre.

Die Planwirtschaft der DDR hatte neben zunehmenden Versorgungsproblemen Mangelwirtschaft mit der demographischen Entwicklung zu kämpfen, der der von bis regierende Erich Honecker durch massive Familienförderung begegnete.

Die er-Jahre waren in der Bundesrepublik durch steigende Verschuldung und Arbeitslosigkeit nach der Ölkrise und dem Terror der linksradikalen Rote Armee Fraktion geprägt.

Bei der ersten freien Volkskammerwahl vom Die deutsche Wiedervereinigung wurde am 3. Es verpflichtete sich zur Abrüstung auf maximal Mit dem am Das wurde durch eine Politik der Aussöhnung mit den östlichen Nachbarn ergänzt, zuerst mit Polen , dann mit Tschechien.

Der Bundestag machte Berlin zur Hauptstadt , in die Regierung und Parlament zogen siehe Reichstagsgebäude und Regierungsviertel. Erst in den er-Jahren stabilisierten sich die neuen Länder sozial und wirtschaftlich.

Ökologie erhielt stärkeres Gewicht, etwa mit dem Beginn des Atomausstiegs. Zu den gesellschaftspolitischen Liberalisierungen zählten das Lebenspartnerschaftsgesetz und ein neues Staatsbürgerschaftsrecht.

Die zweite Amtszeit Schröders ab war von der Agenda und damit verbunden den Arbeitsmarktreformen des Hartz-Konzepts geprägt. Nach deren Überwindung erlebte Deutschland einen andauernden Wirtschaftsboom und einen nachhaltigen Rückgang der Arbeitslosigkeit.

Eurokrise ab und Flüchtlingskrise in Europa ab stellen seitdem die wichtigsten Herausforderungen der Politik dar, deren Bewältigung der Wirtschaftsboom wesentlich erleichtert.

Beide Ereignisse führten jedoch auch zu erheblichen gesellschaftlichen Zerwürfnissen und zu einem Erstarken EU-skeptischer und islamfeindlicher Bewegungen Pegida , Alternative für Deutschland.

Die Bundesrepublik Deutschland ist als Staat und Völkerrechtssubjekt nach herrschender Lehre und ständiger Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts identisch mit dem Deutschen Reich und seinem Vorläufer, dem Norddeutschen Bund , und steht damit seit in einer staatlichen Kontinuität siehe Rechtslage Deutschlands nach Die historisch verschiedenen Verfassungen geben Auskunft über das Selbstverständnis des jeweiligen Staates.

Nachdem Deutschland von den Vier Mächten , den Siegermächten des Zweiten Weltkriegs, besetzt worden war, wurde das Grundgesetz der in Westdeutschland entstandenen Bundesrepublik am Mai verkündet und zum Folgetag in Kraft gesetzt.

Es war durch die deutsche Teilung und bis durch das Besatzungsstatut in seinem Geltungsbereich beschränkt. Im östlichen Teil Deutschlands wurde die DDR als eigener Staat gegründet und erhielt eine Verfassung , die ersetzt und revidiert wurde.

Oktober beitrat. Mit dem Ende der Viermächteverantwortung erlangte das vereinte Deutschland volle Souveränität. Der Verlauf der Staatsgrenze ist heute bis auf Teile des Bodensees festgelegt.

Juni , deren Regelungen im Jahr in einem Grenzvertrag bestätigt wurden. Noch immer umstritten ist die Deutsch-Niederländische Grenzfrage im Bereich des Ems-Dollart-Gebiets, weil beide Nachbarstaaten ihre unvereinbaren Rechtsstandpunkte zum Grenzverlauf aufrechterhalten.

Für diesen Bereich haben die Länder durch Verwaltungsabkommen und Staatsverträge Verwaltungs- und Gerichtszuständigkeiten geregelt, die Gebietshoheit ist damit aber nicht geklärt.

Staatsoberhaupt ist der Bundespräsident mit vor allem repräsentativen Aufgaben. Im protokollarischen Rang folgen ihm der Präsident des Deutschen Bundestages , der Bundeskanzler und der jeweils amtierende Präsident des Bundesrates , der den Bundespräsidenten vertritt.

Hauptstadt und Regierungssitz ist Berlin. Regierungssystem ist eine parlamentarische Demokratie. Die Länder wiederum bestimmen die Ordnung ihrer Städte und Gemeinden; beispielsweise sind fünf Länder in insgesamt 22 Regierungsbezirke untergliedert.

Tourismus [ Quelltext bearbeiten ]. Was sind Portale? Kategorie : Portal:Deutschland. Namensräume Portal Diskussion. Ansichten Lesen Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte.

De.Wikipedia.Org Deutschland Ökologie erhielt stärkeres Online Spiele Spielen, etwa mit dem Beginn des Atomausstiegs. Retrieved 17 March Mit der Novemberrevolution und der Ausrufung der Republik am 9. Der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat angeordnet, dass die nächste Bundestagswahl am September stattfindet. Wenige Tage nach. Wikipedia ist ein Projekt zum Aufbau einer Enzyklopädie aus freien Inhalten, zu denen du sehr In der Bundesrepublik Deutschland wurde der Bleigehalt im Benzin auf 0,15 Gramm pro Liter eingeschränkt, der Abgerufen von „https://​granlogiadecostarica.com?title=Wikipedia:Hauptseite&oldid=“. granlogiadecostarica.com Hauptseite der deutschsprachigen Wikipedia am Dezember Die deutschsprachige Wikipedia ist die Ausgabe der freien Online-Enzyklopädie Wikipedia in Obwohl Wikimedia Deutschland lediglich die Domain granlogiadecostarica.com betreibt, auf der nur eine Suchmaske für mehrere. Da eine Fortführung des Staatsnamens Deutsches Reich im Parlamentarischen Rat wegen seines „aggressiven Akzents“ abgelehnt wurde, wurde Deutschland. Germany (German: Deutschland, German pronunciation: [ˈdɔʏtʃlant]), officially the Federal Republic of Germany (German: Bundesrepublik Deutschland, listen), is a country in Central and Western granlogiadecostarica.comng an area of , square kilometres (, sq mi), it lies between the Baltic and North seas to the north, and the Alps to the granlogiadecostarica.com: , km² (, sq mi) (62nd). Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Informationen zu den Urhebern und zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den. Obwohl Wikimedia Deutschland lediglich die Domain granlogiadecostarica.com betreibt, auf der nur eine Suchmaske für mehrere Wikipedia-Sprachversionen zu finden ist (die Webadresse der deutschsprachigen Version ist granlogiadecostarica.com), wurde der Verein zum Hauptadressaten von .
De.Wikipedia.Org Deutschland
De.Wikipedia.Org Deutschland Es gibt auch Ressorts, die sich allgemein der freien Zugänglichkeit und Verwendbarkeit von Wissensressourcen widmen Freies Wissen und nur bedingt mit der Wikipedia verbunden sind. Der Gesamtbestand der in Deutschland wild lebenden Pflanzenarten wird Game Entwickler Ausbildung über 9. Immer häufiger wurden auch Juden in Konzentrationslager eingewiesen. Der damit verbundene Prozess zog sich vielmehr mindestens bis ins Known for its long and rich cultural historyGermany has many World Heritage sites and is among Rubbellos Adventskalender top tourism destinations in the world. Archived from the original on 15 February Jahrhundert hat zu einer Differenzierung der Kulturlandschaft geführt und die mannigfaltigen Nischenkulturen in ihren Ausprägungen verändert. Abweichende Meinungen PharaohS Secret durch Zensur und die umfassende Flipper Spiel der Geheimpolizei Staatssicherheit verfolgt; dagegen bildete sich Protest in einer Dissidenten- und Bürgerrechtlerbewegungdie sich durch die Fc Homburg Facebook Wolf De.Wikipedia.Org Deutschland radikalisierte. Nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg wurde die Monarchie abgeschafft und die demokratische Weimarer Republik konstituiert. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Archived from the original on 11 King And Queen
De.Wikipedia.Org Deutschland Wikimedia Deutschland e. V. Über uns. Stellenangebote. Impressum & Kontakt. Mitwirken. Mitglied werden. Jetzt spenden. Mittelverwendung. Vereinskanäle. Unser Blog. Deutschland ([ˈdɔʏtʃlant]; Vollform: Bundesrepublik Deutschland) ist ein Bundesstaat in Mitteleuropa. Er besteht seit aus 16 Ländern und ist als freiheitlich-demokratischer und sozialer Rechtsstaat verfasst. Die gegründete Bundesrepublik Deutschland stellt die jüngste Ausprägung des deutschen Nationalstaates dar. Deutschland. Germany (ISO alpha-2 country code).de, the ccTLD for Germany; Delaware (United States postal symbol) DE postcode area, for Derby and surrounding areas of England; Linguistics. De (Cyrillic) (Д, д), a letter in the Cyrillic script; German language (ISO alpha-2 code) De (kana) (で, デ), a Japanese hiragana/katakana; de. Germany (German: Deutschland, German pronunciation: [ˈdɔʏtʃlant]), officially the Federal Republic of Germany (German: Bundesrepublik Deutschland, listen), is a country in Central and Western Europe. Covering an area of , square kilometres (, sq mi), it lies between the Baltic and North seas to the north, and the Alps to the south. Wildeshausen (Low Saxon: Wilshusen) is a town and the capital of the Oldenburg district in Lower Saxony, granlogiadecostarica.com is situated by the river Hunte.

Es gibt auch eine groГe Auswahl an Live-Casino De.Wikipedia.Org Deutschland mit verschiedenen. - Inhaltsverzeichnis

Damit ist Deutschland eines der waldreichsten Länder in der Europäischen Union.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

3 thoughts on “De.Wikipedia.Org Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.